Vorstandswahlen und Ehrenamt

In den Satzungen der Kleingartenkolonien ist vorgegeben, in welchen Abständen der Vorstand und der erweiterte Vorstand der Kolonie neu gewählt werden müssen. Dazu wird eine Mitgliedervollversammlung einberufen, aus der sich dann die entsprechenden Mitglieder zur Wahl stellen und gewählt werden. In vielen Kolonien fällt es immer schwerer eine entsprechende Anzahl von Mitgliedern zu finden, die bereit sind, eines der Ehrenämter zu übernehmen.  Weiterlesen

Advertisements

BOKU – Bodenkunde online

Ein Onlineangebot der Humboldt Universität zu Berlin

 „Boden ist das mit Wasser, Luft und Lebewesen durchsetzte, unter dem Einfluss der Umweltfaktoren an der Erdoberfläche entstandene und im Ablauf der Zeit sich weiterentwickelnde Umwandlungsprodukt mineralischer und organischer Substanzen mit eigener morphologischer Organisation, das in der Lage ist, höheren Pflanzen als Standort zu dienen und die Lebensgrundlage für Tiere und Menschen bildet. Als Raum-Zeit-Struktur ist der Boden ein vierdimensionales System.“

So beginnt die Einführung des Modul „Einführung in die Bodenkunde“ das die Grundlagen der Bodenkunde: Funktion von Böden, Entstehung und Bestandteile, Prozesse und Wechselwirkungen zu vermitteln sucht.

Weiterlesen

GARTEN-TIPP: Saatgut überprüfen

Jedes Jahr zu Beginn des Jahres in der Zeit der Planung der neuen Gartensaison wird es auch Zeit, sein vorhandenes Saatgut auf seine Keimfähigkeit zu überprüfen. Nur keimfähiges Saatgut verspricht eine Auflaufen einer genügenden Anzahl von Keimlingen aus der dann eine Auswahl für die Aufzucht getroffen werden kann. 

Keimzeit

Grundsätzlich hat jeder Samen eine bestimmte genetisch bedingte Zeitdauer, in der er keimen kann. Wobei keimen die Zeit bezeichnet, die das Saatgut vom Aussähen bis zur Sprossenbildung benötigt.  Je nach Saatgut wird der Impuls für die Keimung von äußeren und inneren Veränderungen gestartet. Einige Samen benötigen dafür Frostperioden, andere große Hitze, wie sie z. B. bei Waldbränden entsteht, um die Initialzündung für die Keimung und die anschließende Keimzeit zu erhalten. Diese Bedingungen sind im Saatgut gespeichert und nur wenn alle äußeren  notwendigen Bedingungen eintreffen, kann die Keimung starten.  Weiterlesen

Bodenkunde – neu bei uns

„Der Boden ist die oberste Schicht der verwitterten festen Erdrinde. Er ist ein Gemisch aus festen mineralischen und organischen Bestandteilen sowie von Wasser und Luft.“

(Quelle: Handbuch für den Gartenfachberater im sächsischen Kleingärtnerverein, S. 65)

So eine einfache Definition. Doch damit weiß ein Gemüse- Kräuter- oder Obstgärtner noch nicht viel über eines der wichtigsten Grundlagen für eine gesunde wohlschmeckende und ertragreiche Ernte.

Weiterlesen

Seminare für alle Gartenfreunde in Berlin

Zum Aus- und Weiterbildungsprogramm des Landesverband der Gartenfreunde Berlin „gehören für die Gartenfachberatung interessante Lehrgänge wie:

  • Ausbildung zum Gartenfachberater
  • Bienenfreundlich Gärtnern – Praxistipps
  • Obstbaumschnitt in Theorie und Praxis
  • Auffrischungsveranstaltung für Sachkundenachweisinhaber
  • Ausbildung zum Abschätzer für Aufwuchs und Außenanlagen“
    (Quelle: http://www.gartenfreunde-berlin.de/de/fachberatung/schulungen, letzter download: 17.10.2015)

Auf der Infoseite des Verbands findet sich auch eine Aufstellung der Seminare gegliedert nach den Bezirksgruppen.

Alternativ dazu kann man die aktuellen Termine dem Infoblatt der Landesgartenfachberatung entnehmen. 

Für den Monat Oktober stehen noch an: 

Gartenseminare 2015-10, Quelle Gartenfreunde-Berlin.de, Infoblatt 10/2015

Pflanzenschutzliche Gartenbegehungen:

die Pflanzenschutzlichen Gartenbegehungen bieten dem interessierten Kleingärtner die ideale Gelegenheit bei der Begehung einer Kleingartenanlage Fragen zum Thema Pflanzenschutz zu stellen.

Download vollständige Liste aller Termine:

Gartenseminare und pflanzenschutzlichen Begehungen 2015/2016 

ARBEITEN IM GARTENJAHR: Hochsommer: Ende Juni bis Ende Juli

Rose © bibokoe'11Mit Beginn des Hochsommers blühen Rosen, Lavendel, Wegwarte und Kartoffel, in den Gärten reifen die Johannis- und Stachelbeeren und Süßkirschen und Sommer- wie Winterlinden erblühen in der Straßenlandschaft und verbreiten süßen Duft.

Wichtigstes Ereignis auf dem Lande ist die Getreideernte, die mit dem Schneiden der Wintergerste beginnt. Es folgt die Ernte des Winterrapses, des Winterweizens und am Ende schließlich die von Winterroggen und Hafer. Wenn das Heidekraut blüht, naht das Ende des Hochsommers.

Weiterlesen

11 MERKBLÄTTER: Landesverband Berlin der Gartenfreunde Berlin e. V. zum Download

Merkblätter LV BerlinDer Landesverband Berlin der Gartenfreunde e. V. hat 11 Publikationen zu Themen des Kleingartens als Merk- bzw. Faltblätter heraus gegeben.

Dabei werden Fragen, „wie komme ich zu einem Kleingarten und was kostet er?“ genauso behandelt wie gesetzliche Vorgaben aus dem Bundeskleingartengesetz und anderen Gesetzen und deren Umsetzung z. B. in Biotopen, Kräutergarten oder der pflanzlichen Nutzung des Kleingartens an sich.

Wir haben für Sie u auf unseren Seiten eine Zusammenstellung erarbeitet, über die Sie zu einem einfachen Download der Publikationen gelangen können, wenn Sie so nicht mehr greifbar sind.

weiterlesen -> hier