INTEGRIERTER PFLANZENSCHUTZ: Berliner Gartenbriefe 1 – 5

Darunter versteht man gemäß § 2 PflSchG Gesetz zum Schutz der Kulturpflanzen (Begriffsbestimmungen):

„eine Kombination von Verfahren, bei denen unter vorrangiger Berücksichtigung biologischer, biotechnischer, pflanzenzüchterischer sowie anbau- und kulturtechnischer Maßnahmen die Anwendung chemischer Pflanzenschutzmittel auf das notwendige Maß beschränkt wird“

            So wenig wie möglich,

                            so viel wie umbedingt nötig!

Frühzeitiges Erkennen von Schaderregern ermöglicht in den meisten Fällen rechtzeitiges Einleiten von Gegenmaßnahmen. Wertvolle Pflanzenbestände können dadurch vor dauerhaften Schäden geschützt werden. Dabei sind aktuelle, fachliche Informationen hilfreich.

Der Freizeitgärtner kann Hinweise zu aktuellen Problemen zur Pflanzengesundheit in Haus- und Klein-garten dem regelmäßigen Berliner Gartenbrief entnehmen, um Pflanzenschutzmaßnahmen erfolgreich und umweltschonend durchführen zu können.

Datum Download (pdf)  Schwerpunkte
11.03.2015 Nr. 5 (777 KB)
Kübelpflanzenpflege, Schorf vorbeugen
25.02.2015 Nr. 4 (684 KB)
Jungpflanzenanzucht, Kräuselkrankheit, Apfelblutlaus
11.02.2015 Nr. 3 (259 KB)
Milbenbekämpfung in Obstkulturen, Kirschessigfliege
27.01.2015 Nr. 2 (580 KB) Auswahl und Pflege Gartengeräte, Läuse an Sitka und Kübelpflanzen
13.01.2015 Nr. 1 (467 KB) Kräuselkrankheit, Weißanstrich Obstbäume, Winterschutz Stauden
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s