GARTENTIPP: wunderschöne Adventsdekorationen aus dem eigenen Garten

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Zumindest sind es nur noch wenige Tage bis dahin. Viele Menschen wünschen sich einen schönen Adventskranz für die stimmungsvolle Dekoration in der Vorweihnachtszeit.

Die käuflich erwerbbaren Kränze beim Floristen um die Ecke sind oft teuer und wenig ansehnlich.

Gartenfachberatung Berlin TippBinden Sie sich selber einen Adventskranz oder erstellen Sie sich andere Dekorationen ganz nach Ihren Wünschen, denn Kleingärtner haben einen großen Vorteil. Das Material kommt – bis auf wenige Ausnahmen – kostenlos aus dem Garten.

Das Grundgerüst

Für einen Adventskranz benötigt man als erstes ein Gerüst auf dem dann die eigentliche Dekoration befestigt werden kann. Für einen Rohling eignen sich frische, weiche, lange Ranken oder Zweige von Hopfen, Efeu, Hartriegel, Apfelbäumen, Schlehen oder Ginster. Selbst hohe biegsame Gräser können verwendet werden.

Je länger und biegsamer die Triebe sind, umso leichter lassen sie sich formen. Wer ein perfekte runde Form anstrebt, kann als Schablone eine vorhandene Kreisform, etwa eine Tortenform oder einen Eimer benutzen. Wichtig ist nur, dass nach der Bindung der fertige Rohling von der Form entfernt werden kann. Um die Form einige Äste legen und mit Draht zusammenbinden. Mögliche Alternative ist ein geflochtener Kranz, der zum Kreis geschlossen wird oder verdrehte zusammen gebundene Gräser.

Gartenfachberatung Berlin Tipp

 

Spielen Sie mit den Größen oder binden Sie auch mal einen ovalen Kranz

 

Grundrohling mit Zweigen verkleiden

Adventsdekoration aus dem eigenen GartenUm den Kranz-Grundrohling für die Dekoration vorzubereiten, kommen nun Zweige von Nadelgehölzen aber auch andere Zweige zum Einsatz. Sehr dekorativ sind die Zweige von zierlichen Laubgehölzen wie Buchs, Efeu und Salbei. Bevor man das Binden beginnt, ist es sinnvoll die Zweige auf dem Tisch nach Arten und Längen vorzusortieren, da beide Hände mit dem Binden beschäftigt sind. Überlegen Sie sich, wo keine Zweige aufgebunden werden, um den Kranz gut hinlegen oder hinhängen zu können.

Gartenfachberatung Berlin Tipp

Planen Sie einen Bastelabend mit Gartenfreunden bei Glühwein und Keksen – es geht viel einfacher, wenn mehr als zwei Hände einen Kranz binden

 

Je kleiner der Kranz ist, umso kürzer müssen die Zweige sein, die nun nach und nach rund um den Kranz gebunden werden. Zum Binden verwendet man grün ummantelten Draht aus grün ummantelten Draht. Begonnen wird, indem man an einer Stelle des Kranzes den Draht einfach um den Rohling windet und so befestigt, dass der Draht fest an den Kranz gebunden ist. Nun einige kleine Zweige greifen, auf den Draht legen und dann mit einer Drahtumschlingung der Zweige auf dem Draht festbinden. Ein Knoten ist nicht nötig. Ist eine Zweigschicht angebracht, kommt die nächste schuppenförmig darüber, so dass der Draht nicht mehr zu sehen ist. Der Draht wird erst am Ende noch mal fest gebunden, ansonsten nur Lage für Lage weiter wickeln. Prüfen Sie zwischendurch immer wieder, ob das Grundgerüst noch zu sehen ist und stecken Sie gegebenenfalls weitere Zweige dazwischen.

Türkranz mit Bändern zum AufhängenWenn Sie den Kranz zusätzlich mit Bändern dekorieren möchten , sollten Sie diese jetzt um den Kranz legen und feststecken. Hilfreich sind dabei Dekonadeln aus dem Friedhofsbedarf in U-Form. Später könnte es etwas schwierig werden, die Bänder zwischen der Dekoration anzubringen. Planen Sie auch eine Schlaufe zum Befestigen mit ein, wenn Sie den Kranz an Tür oder Fenster hängen wollen.

 

Der krönende Abschluß: die Dekoration

Der Rundgang im Garten lässt Gartenfreunde schnell fündig werden. Überall herrliche Dekoelemente für den Kranz. Außer kleineren Hagebutten, Beeren von Sand- und Feuerdorn, Samenständen von Zierlauch oder Rotem Sonnenhut können auch Hortensienblüten oder Fruchtstände von Clematis verwendet werden.

Nur bei Beeren ist ein wenig Vorsicht geboten, da einige ungenießbar oder gar giftig sein können. Ganz einfach sind trockene Zapfen zu handhaben: Zwischen ihren Schuppen lässt sich eine Schlaufe aus Draht gut verstecken. Rindenstücke, Nüsse, Eicheln oder Kastanien werden entweder auf einen dicken, kurzen Draht gespießt oder mit Heißkleber am Kranz fixiert. Möglich ist, was gefällt, schöne Strukturen oder Farben hat und nicht allzu feucht ist, da es bei zu feuchten Materialen zu Schimmelbildung oder Durchfeuchtung kommen kann. Probieren Sie auch mal, mit Haarlack einige Dekorationen zu übersprühen um einen seidigen Glanz zu erreichen.

Ideal wäre die Ernte oder das Einsammeln der künftigen Dekoelemente einige Zeit vorher, so daß die  Materialen noch kopfüber hängend getrocknet werden können. Beeren und andere kleinteilige Verzierungen kommen am besten in kleine Gruppen gebunden an den Kranz. Aus Moos lassen sich weiche Kugeln formen und mit Draht oder Stroh umwickeln.

AdventskranzIst der Kranz als solches vollendet, bildet die Verwendung von Kerzen den krönenden Abschluss. Kerzen stehen am sichersten auf Kerzenhaltern, die mit einem langen Dorn in dem Kranz gesteckt werden. Alternativ bietet sich aber auch an, in die Mitte eine oder mehrere Kerzen zu stellen.

 

 

Wir wünschen viel Freude beim Basteln und eine wunderschöne Adventszeit!

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s